NASKB e.V.

Berlin,19. Juni 2020

Wiedereröffnung der Meetings nach Corona-Shutdown unter Berücksichtigung der vom Land Berlin verordneten „Hygiene-Auflagen“

Liebe VereinsmitgliederInnen!

Die Hauptaufgabe unseres Vereins NASKB e.V. (Narcotics Anonymous Service Komitee Berlin e.V.) ist, entsprechend der in der Satzung enthaltenen 12 Traditionen von NA die Genesung von Süchtigen durch persönliche Zusammenkünfte und sonstige Kontakte möglich zu machen.

Seit dem 2. Juni 2020 sind Veranstaltungen und Versammlungen mit bis zu 150 Personen in Innenräumen und mit bis zu 200 Personen unter freiem Himmel erlaubt. Dies allerdings unter strengen Auflagen bzw. Hygiene-Vorschriften, die entsprechend der jeweiligen Gegebenheiten der Versammlungsorte regelmäßig und zwingend anzuwenden sind.

Hier ein Auszug aus der aktuellen, Versammlungen betreffenden Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin (Neunte Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung, § 2 Einhaltung von Hygieneregeln, Stand 16. Juni 2020):

  • Hygienekonzept (i. d. R. erstellt durch die vermietende Organisation)
  • Einhaltung von einem Mindestabstand 1,5 m, ggf. begrenzte Teilnehmerzahl,
  • Tragen von Schutzmasken (Empfehlung),
  • das obligatorische Führen einer Anwesenheitsliste (Vor- und Nachname, Adresse, Telefonnummer, Tag, Ort, Zeit),
  • bei Innenräumen ist eine „ausreichende“ Belüftung zu gewährleisten;

Wir als Vorstand des NASKB e.V. erinnern daran, dass die Meetings und alle die daran teilnehmen, für die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Abstands- und Hygieneregeln verantwortlich sind.

Wir bitten alle Meetings, wo auch immer sie stattfinden, die Umsetzung der jeweiligen behördlichen Bestimmungen ernst zu nehmen und zwingend einzuhalten.

Den am gewohnten Meetingsort wieder öffnenden Gruppen empfehlen wir ausdrücklich, vor dem ersten Präsenz-Meeting ein Arbeitsmeeting abzuhalten, in dem

  • das Hygienekonzept der vermietenden Organisation mit dem dafür verantwortlichen Mitarbeiter des Vermieters erörtert und festgelegt wird sowie
  • ein gesetzlich notwendiger „Hygienebeauftragter“ zu benennen ist, der im Service für das Meeting auf die Umsetzung des Hygienekonzepts achtet.

Wir bitten jedes Mitglied von Narcotics Anonymous, den Schutz der Einzelnen, der Gemeinschaft und der Einrichtungen, die uns von den vermietenden Organisationen zur Verfügung gestellt werden, in dieser absoluten Ausnahmesituation äußerst ernst zu nehmen.

Nur für heute. Bleibt gesund.

Euer Vorstand des NASKB e.V.

Ralf Ziebell     Volker Wörrlein           Eva Maier