Drogenprobleme? Narcotics Anonymous – Hilfe bei Drogenabhängigkeit!

 

Wer sind wir?

Narcotics Anonymous (NA) ist eine weltweite Selbsthilfe-Gemeinschaft von genesenden Süchtigen. Unser Hauptziel ist es, Menschen mit Suchtproblemen zu helfen, mit dem Drogenkonsum aufzuhören und ein drogenfreies Leben zu führen, indem wir das  Zwölf-Schritte-Programm anwenden.

Wer kann teilnehmen?

Alle Menschen die ein Drogenproblem haben, können die kostenfreien Gruppentreffen besuchen. Das ist unabhängig davon, welche Droge oder Kombination von Drogen sie konsumiert haben. Es spielt keine Rolle, ob es sich dabei um illegale Drogen wie Cannabis, Heroin und Kokain, um eine Medikamentenabhängigkeit oder Alkoholsucht handelt.

Was bietet NA?

Narcotics Anonymous bietet einen Genesungsprozess für suchtkranke Menschen sowie Unterstützung durch Betroffene, was miteinander verknüpft ist. Einer der Gründe für den Erfolg von NA ist der therapeutische Wert, indem Süchtige einander helfen clean zu werden und clean zu bleiben. Mitglieder teilen miteinander ihre Erfolge und Schwierigkeiten beim Erreichen von Abstinenz und im drogenfreien Leben. Sie lernen durch die Zwölf Schritte und Zwölf Traditionen von NA ein drogenfreies, produktives Leben zu führen. Die darin enthaltenen Prinzipien sind der Kern des Suchthilfeprogramms von NA.

NA ist keine religiöse Gemeinschaft und setzt kein bestimmtes Glaubenssystem voraus. Die Mitglieder werden aber ermutigt, ein eigenes Verständnis von sogenannten spirituellen Prinzipien zu entwickeln. Dieses Verständnis kann religiös sein, muss es aber nicht. Es geht darum, für sich praktikable und im Alltag anwendbare Prinzipien zu finden.

Was sind die NA-Gruppentreffen?

Das wesentliche Angebot von Narcotics Anonymous sind die Gruppentreffen, die sogenannten Meetings. Jede Gruppe ist eigenständig und funktioniert auf der Basis der für ganz Narcotics Anonymous gültigen Prinzipien. Es gibt keine autoritäre, hierarchische Struktur bei Narcotics Anonymous. Alle Menschen, die ihr eigenes Suchtproblem angehen möchten, sind in den NA-Meetings willkommen. Menschen die kein Suchtproblem haben und sich für NA interessieren, können sogenannte „offene Meetings“ besuchen.

Wie funktioniert NA?

Die Grundlage von NA besteht darin, dass sich Süchtige regelmäßig treffen, um sich gegenseitig bei der Genesung zu helfen. Erfahrenere Mitglieder (Sponsorinnen und Sponsoren genannt) arbeiten individuell mit neueren Mitgliedern. Das Herz des NA-Programms sind die Zwölf Schritte. Diese Schritte sind Richtlinien, welche ein praktisches Herangehen an die Genesung umreißen. Indem sie diese Richtlinien befolgen und eng mit anderen Mitgliedern zusammenarbeiten, lernen Süchtige, mit dem Drogennehmen aufzuhören und sich den Herausforderungen des täglichen Lebens zu stellen.

NA ist auf lokaler Ebene organisiert und hält mehr als 70.000 Meetings pro Woche in 144 Ländern ab (Stand 2016). In Berlin und Umgebung finden zur Zeit wöchentlich 60 Meetings statt, darunter Meetings in Deutsch, Farsi, Englisch, Russisch und Polnisch.

Wie bekommt man Kontakt mit Narcotics Anonymous?

Indem man in ein Meeting geht.

Darüber hinaus ist NA Berlin wie folgt erreichbar:

E-Mail:

Info-Hotline: 0800-4453362 / 0800 HILFE NA

NASKB e.V.
Postfach 02 99 26
10132 Berlin

Weitere Adressen unter: Kontakt

Über die Info-Hotline können aktuelle Informationen zu NA und zu Meetings abgefragt werden.